Feuerwehrleute sind nur im Team erfolgreich

Junge Frauen und Männer absolvierten den Einstieg ins Retten.

 

Foto: Patrick Seeger

 

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr konnte die Feuerwehr Freiburg erfolgreich einen Grundlehrgang abschließen und sichert so nachhaltig ihren Nachwuchs: 16 junge Männer und Frauen bestanden ihre theoretische und praktische Abschlussprüfung und werden nun in den aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehr übernommen werden.

 

Dieser Artikel in voller Länge: Badische Zeitung (31. Oktober 2015)

Erstsemestertag 2015

Auch in diesem Jahr wurden die Erstsemester im Schwarzwald-Stadion des SC Freiburgs begrüßt. Die Veranstaltung startete um 14 Uhr mit der Begrüßung von Rektor Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer und Viktor Chwolka von der Studierendenvertretung.

 

Ab 14:30 Uhr öffnete der „Markt der Möglichkeiten“ der Studierendenvertretung der Albert-Ludwigs-Universität. Unter der Osttribüne informierten die zentralen Einrichtungen der Universität und zahlreiche Studierendengruppen die Erstsemester-Studierenden.

 

Dieser Artikel in voller Länge: Universität Freiburg  (16. Oktober 2015)

Brand in Uniklinik Freiburg rasch gelöscht

Ein Feueralarm in der Freiburger Uniklinik hat zu einem größeren Einsatz der Rettungskräfte geführt. Ein Klimaaggregat war in Brand geraten. Allerdings konnte die Feuerwehr rasch Entwarnung geben.

 

Dieser Artikel in voller Länge: Badische Zeitung  (28. Juli 2015)

Großbrand im Sägewerk Ketterer in Titisee-Neustadt

Freitagmittag schlugen Flammen in den Himmel - am Abend war das Feuer im Sägewerk Ketterer in Titisee-Neustadt immer noch nicht gelöscht. Und auch am Samstagmorgen kämpfte die Feuerwehr noch mit letzten Glutnestern.

 

Foto: Kamera24.tv

 

Die Hallen und das Gelände liegen voll Holz, es brennt wie Zunder und gibt so viel Nahrung für das Feuer. Flammenwände prasseln und breiten sich aus, das Löschwasser aus den Schläuchen scheint seinen Namen nicht zu verdienen. Eine Annäherung ist nicht weiter möglich als bis auf 100 Meter, schildert der stellvertretende Kreisbrandmeister Gotthard Benitz. Erst allmählich zeigen die Bemühungen Wirkung. Parallel dazu schirmen andere Trupps die Säge selbst ab, auch andere Gebäudeteile und ein Mehrfamilienhaus. Die Säge gerettet zu haben, gilt als großer Erfolg – hier könnte, heißt es, sogar bald wieder gearbeitet werden.

 

Dieser Artikel in voller Länge, mit Fotogalerie und Video: Badische Zeitung, mehr auch in der SWR-Landesschau oder beim Südkurier (24. Juli 2015)

Feuerwehrhock: Gut besucht

Gut besucht war der Hock der Abteilungen Stühlinger und Unterstadt der Freiwilligen Feuerwehr vor der Hauptfeuerwache an der Eschholzstraße. Am Sonntag zeigte die Jugendfeuerwehr ihr Können, und das neue Fahrzeug wurde offiziell eingeweiht.

 

Foto: Hans Sigmund

 

Dieser Artikel in voller Länge: Badische Zeitung (19. Juli 2015)

Hochhaus in Zähringen: Feuer wütete in Keller

Großeinsatz im Freiburger Stadtteil Zähringen: Bei einem Brand in einem Hochhaus mussten viele Bewohner gerettet werden. Vier Menschen wurden leicht verletzt. Das Gebäude ist unbewohnbar.

 

Foto: Michael Bamberger

 

Die Löscharbeiten stellten sich als äußert schwierig heraus. Die Feuerwehr richtete eine Brandsperre ein, um ein Übergreifen der Flammen auf die oberen Stockwerke zu verhindern. Das Feuer war schnell unter Kontrolle, aber einzelne Glutnester loderten über Stunden immer wieder auf. Die Rauchentwicklung ließ sich nicht richtig eindämmen, sodass sich Feuerwehr-Einsatzleiter Hans Decker in der Nacht entschloss, mit Schaum zu löschen. "Das ist das letzte Mittel, das man hat", sagte er vor Ort. Die Wärmeentwicklung im Kellergeschoss sei derart enorm gewesen, "dass wir unsere Trupps nicht weiter vorschicken konnten". Der Keller sei sehr verwinkelt und der Brandherd schwer zu lokalisieren gewesen. Zudem brannten wohl nicht nur die Matratzen: In den Kellerabteilen war auch reichlich Unrat der Bewohner gelagert.

 

Dieser Artikel in voller Länge: Badische Zeitung, mehr dazu in der SWR-Landesschau oder bei fudder.de (5. Juli 2015)

Schweißtreibende Aufgabe gemeinsam bewältigt

Für Aufsehen sorgte ein Großaufgebot von sieben Feuerwehrfahrzeugen in Langackern: 45 Feuerwehrfrauen und -männer aus Freiburg und Horben stellten sich jetzt in einer gemeinsamen Übung der besonderen Herausforderung, eine Löschwasserversorgung über weite Strecken und große Höhenunterschiede aufzubauen.

 

Foto: BZ

 

Die schweißtreibende Aufgabe: von einem Löschteich unterhalb von Langackern eine knapp 700 Meter lange Schlauchleitung bis zur Luisenhöhe legen und mit mehreren Verstärkerpumpen einen Höhenunterschied von knapp 100 Metern überwinden.

 

Dieser Artikel in voller Länge: Badische Zeitung (26. Juni 2015)

Möglichst rasch, aber ohne zu rennen: In Freiamt schwitzen 216 Feuerwehrleute bei den jährlichen Leistungswettkämpfen

Das Thermometer zeigt um die 30 Grad. Feuerwehrleute schwitzen in voller Einsatzmontur. Im Rahmen des Festwochenendes der Freiwilligen Feuerwehr Freiamt – sie feiert in diesem Jahr ihr 75-jähriges Bestehen – richteten die Feuerwehren im Landkreis am Samstag ihre Leistungsübungen aus.

Das Leistungsabzeichen soll die Feuerwehrleute für ihre Einsätze fit machen. Deshalb trainieren die Wettkampfteams mit ihren eigenen Fahrzeugen und legen die Prüfung mit dem gewohnten Material ab. Es mache wenig Sinn, erläutert Engelbert Kläger, auf anderen Fahrzeugen zu üben. Zwischen Übung und Einsatz müsse es eine Einheit geben.

Für das bronzene Leistungsabzeichen muss ein Löschangriff ("Standardbrand") absolviert werden. Bei Bronze wird das Wasser aus dem Hydranten entnommen, für das silberne Abzeichen aus einem offenen Gewässer, es muss also angepumpt werden. Zusätzlich muss für das silberne Abzeichen eine technische Hilfeleistung − beispielsweise die Bergung eines Menschen aus einem Unfallfahrzeug − absolviert werden. Für Gold wird das Ganze noch umfangreicher, zum Löschangriff mit Wasser gibt es noch einen mit Schaum und schließlich zur "Krönung", wie es Jörg Berger nennt, eine Theorieprüfung.

 

Dieser Artikel in voller Länge: Badische Zeitung  (6. Juni 2015)

Unwetter über Freiburg: Zwei Verletzte nach Blitzschlag – Millionenschaden entstanden

Über Freiburg ist ein schweres Unwetter niedergegangen. Eisige Golfbälle schlugen Dellen in Autos und verletzten Vögel. Ein Mann und eine Frau suchten Schutz bei einem Unterstand, als plötzlich ein Blitz einschlug. Der Schaden ist immens.

 

Foto: Michael Bamberger

 

Die Feuerwehr war mit rund 120 Kräften der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Wehren die ganze Nacht über pausenlos im Einsatz – auch als Tierretter: Der Hagel verletzte eine Taube und mehrere Krähen, sie wurden in die Tierklinik gebracht.

 

Dieser Artikel in voller Länge: Badische Zeitung (14. Mai 2015)

Kellerbrand in der Damaschkestraße

Wahrscheinlich mehrere tausend Euro Sachschaden forderte ein Kellerbrand in der Damaschkestraße. Die Bewohner des Hauses konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Am 30.04.2015, gegen 19:41 Uhr, wurde der Polizei über Notruf mitgeteilt, dass aus dem Keller eines Anwesens in der Damaschkestraße dicke, schwarze Rauschwolken kämen. Bei Eintreffen der Polizei hielten sich die anwesenden Hausbewohner bereits auf der Straße auf.

 

Dieser Artikel in voller Länge: Badische Zeitung  (01. Mai 2015)

Jugendgruppenleiterlehrgang erfolgreich abgeschlossen

An zwei Wochenenden im März und April 2015 haben insgesamt 25 Teilnehmer aus dem ganzen Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald den Jugendgruppenleiterlehrgang in Titisee-Neustadt erfolgreich abgelegt. Die Teilnehmer haben während dem Lehrgang wichtige Grundlagen für die (zukünftige) Tätigkeit als Jugendgruppenleiter an die Hand bekommen und gelernt, wie man mit Jugendlichen Gruppenabende und Veranstaltungen durchführt. Thema war ebenso das Kinder- und Jugendhilfegesetz sowie die Planung und Vorbereitung der Gruppenabende.

 

Dieser Artikel in voller Länge: Kreisjugendfeuerwehrverband Breisgau-Hochschwarzwald (19. April 2015)

Trauer bei der Feuerwehr: Stadtbrandmeister a.D. Bernd Schönewald ist gestorben

Die Feuerwehr Freiburg trauert um Stadtbrandmeister a. D. und Ehrenmitglied Bernd Schönewald. Der langjährige Leiter der Freiwilligen Feuerwehr starb in der Nacht zum Samstag im Alter von 70 Jahren nach langer schwerer Krankheit.

 

Foto: Patrick Seeger

 

Im Zivilberuf Stuckateurmeister und Innenarchitekt, trat Bernd Schönewald im Mai 1972 in Freiburg in den aktiven Feuerwehrdienst ein. 1990 wurde er zum Kommandanten der Abteilung 2 (Unterstadt) gewählt, 1994 übernahm er das Amt des stellvertretenden Stadtbrandmeisters, vier Jahre später wurde er dann Chef der Freiwilligen Wehren, die damals aus 450 aktiven Feuerwehrfrauen und -männern bestanden.

 

Dieser Artikel in voller Länge: Badische Zeitung (11. April 2016)

Ölunfall in Merzhausen löst größeren Feuerwehreinsatz im Freiburger Süden aus

Eine größere Menge Heizöl ist wegen eines Defekts an einem Heizöllaster in Merzhausen ausgelaufen. Das Öl floss in den Dorfbach und über Vauban bis St. Georgen und Schallstadt. Die Feuerwehr ist im Einsatz. Von Merzhausen bis zu den Freiburger Stadtteilen Vauban und St. Georgen bemerkten etliche Bürger und Passanten am Dienstag einen deutlichen Heizölgeruch. Auch zeigte sich auf dem Dorfbach ein Ölfilm.

 

Dieser Artikel in voller Länge: Badische Zeitung  (31. März 2015)

Mehrere Verletzte nach Kellerbrand in Mehrfamilienhaus

Am Sonntag gegen 13:40 Uhr ging der Notruf bei der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst in Freiburg ein. Der Anrufer meldete, dass ein Keller in einem Wohnhaus in Freiburg-Haslach in der Nähe der Joseph-Brandl-Anlage brennen würde.

Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst rückten umgehend aus. Den Feuerwehrmännern gelang es, den Brand schnell unter Kontrolle zu bringen. Unter Atemschutz brachten sie die Bewohner des Hauses aus ihren Wohnungen und dem stark verrauchten Treppenhaus in Sicherheit und löschten das Feuer.

Der Rettungsdienst behandelte sieben Menschen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung. Fünf wurden zur weiteren Behandlung in eine Klinik aufgenommen. Einer der Bewohner wurde laut Pressemitteilung schwer verletzt. Im Einsatz waren 40 Mann der Berufsfeuerwehr, sowie die Abteilungen Unterstadt und Stühlinger der Freiwilligen Feuerwehr.

 

Dieser Artikel in voller Länge: Badische Zeitung  (8. März 2015)

Die Abteilung Unterstadt der Freiwilligen Feuerwehr Freiburg konnte zufrieden Bilanz ziehen

WIEHRE (BZ). Jünger, weiblicher, internationaler – so präsentierte sich die Abteilung Unterstadt der Freiwilligen Feuerwehr Freiburg bei ihrer Jahreshauptversammlung.

 

files/Pressefotos/P2101382.JPG

von links nach rechts: Feuerwehrkommandant Ralf-Jörg Hohloch, Jörn Ruschenburg (bisher stellv. Abteilungskommandant), Abteilungskommandant Patrick Jung, Mannschaftsvertreter Daniel Völz (befördert zum Löschmeister), stellv. Abteilungskommandant Andreas Palzer (befördert zum Löschmeister), Stadtbrandmeister Reiner Ullmann. Foto: Andreas Palzer

 

Abteilungskommandant Patrick Jung und seine Mannschaft zeigten sich nach Mitteilung der Wehr erfreut über die jüngsten Entwicklungen. "Die Zahl der Mitglieder wächst, es wird häufiger geübt und die technische Ausstattung ist besser denn je", so Jung. [...] "Ich sehe diese Entwicklungen gern", lobte auch Freiburgs oberster Feuerwehrkommandant Ralf-Jörg Hohloch.

 

Dieser Artikel in voller Länge: Badische Zeitung (17. Februar 2015)

Jugendfeuerwehr wird zum zentralen Thema in der Abteilung Unterstadt

files/Pressefotos/Stadtkurier_Artikel_JHV.JPG

Quelle: Stadtkurier

Nachbar rettet 80-Jährigen aus brennender Wohnung

Er hat nicht lange gezögert und damit einem alten Mann wohl das Leben gerettet: Im Freiburger Stadtteil Haslach hat ein Nachbar die Tür einer brennenden Wohnung eingetreten.

 

Foto: Wolszczak /fotolia.com

 

Das Feuer war am Donnerstagmorgen gegen 7.40 Uhr in einer Wohnung in Freiburg-Haslach ausgebrochen. "Die Bewohnerin eines Nachbarhauses hat den Rauchmelder gehört. Sie rief daraufhin die Feuerwehr und alarmierte die Bewohner des Hauses. Die Bewohner sind dann auf den Flur und haben dort Rauch aus einer Wohnung im ersten Stock bemerkt", sagt Polizeisprecher Jens-Helge Gottschall.

 

Dieser Artikel in voller Länge: Badische Zeitung (12. Februar 2015)

Frau im Stühlinger verbrennt Rauchmelder

Symbolfoto: http://www.rauchmelder-lebensretter.de

 

Ausgerechnet einen Rauchmelder hat eine Frau im Stadtteil Stühlinger verbrannt und damit einen größeren Einsatz der Feuerwehr verursacht. Wie Polizei und Feuerwehr am Mittwoch mitteilten, ging tags zuvor um 16.37 Uhr der Notruf ein.

 

Dieser Artikel in voller Länge: Badische Zeitung (10. Februar 2015)

Brand im Keller des Haslacher Schwimmbades

Im Blockheizkraftwerk des Hallenbades war am Freitag ein Brand ausgebrochen, der viel Rauch mit sich brachte. Über das Wochenende bleibt das Bad vorübergehend geschlossen.

 

Foto: Rita Eggstein

 

Der Alarm ging am Freitagabend gegen 19 Uhr ein. Badegäste wurden per Lautsprecherdurchsage aufgefordert, das Gebäude "in Ruhe, aber in Kürze" zu verlassen. Es war von einer Betriebsstörung die Rede – doch schnell stellte sich heraus, dass es sich um einen ernsteren Zwischenfall handelte: Die Feuerwehr traf mit einem Großaufgebot am Schwimmbad ein, es verbreitete sich Brandgeruch in der Carl-Kistner-Straße.

 

Dieser Artikel in voller Länge: Badische Zeitung (6. Februar 2015)

Freiwillige rücken über 500 Mal aus

Freiburgs Freiwillige Feuerwehrleute sind im vergangenen Jahr zu 519 Einsätzen ausgerückt. Die hohe Zahl lag an Unwettern und an Freiburgs Wachstum, aber auch Rauchmelder hielten die Feuerwehr ordentlich auf Trab. Die Zahl der Freiwilligen stieg ebenfalls an: Es gibt so viele aktive Männer, Frauen und Jugendliche wie nie.

 

Foto: Patrick Seeger

 

Dieser Artikel in voller Länge: Badische Zeitung (28. Januar 2015)

Feuer bricht in Freiburger Studentenwohnheim aus

Feuer auf dem Balkon eines Studentenwohnheims: Im Freiburger Stadtteil Stühlinger hat es einen Großeinsatz für die Feuerwehr gegeben. Verletzt wurde niemand.

 

Dieser Artikel in voller Länge: Badische Zeitung  (9. Januar 2015)

Vergleichsweise ruhige Silvesternacht für die Feuerwehr in Freiburg

Einen vergleichsweisen ruhigen Jahreswechsel gab es für die Feuerwehr Freiburg, wie Brandoberinspektor Thomas Gramelspacher mitteilt: Zwischen 22 Uhr am Silvesterabend und 4 Uhr am Silvestermorgen seien die Einsatzkräfte zu insgesamt elf kleineren Brandeinsätzen und drei Hilfeleistungen ausgerückt.

 

Dieser Artikel in voller Länge: Badische Zeitung  (1. Januar 2015)